Tierarzneimittel

Tierarzneimittel-Analytik


In diesem Bereich finden Sie Verfahren zur Untersuchung von Proben tierischen Ursprungs wie Urin, Serum, Milch, Innereien u.a. Gewebe, Retina etc..

Die vorliegenden Probenvorbereitungs- und Nachweisverfahren basieren auf spezifischen Antikörpern, die auf entsprechende Trägermaterialien aufgebracht sind.

Für die Probenvorbereitung werden mehrfach wiederverwendbare Immunsäulen angeboten, in denen selektive Antikörper auf einem Gelträgermaterial fixiert die Zielanalyten aus der Probenlösung aufkonzentrieren.
Alternativ sind auch neuartige Polymersäulen im Programm, in denen der Zielanalalyt ähnlich wie bei Immunsäulen von dem Polymer-Adsorbens abgebunden wird.
Nach einem Wasch-Schritt werden die Zielanalyten eluiert und der weiteren Analytik per ELISA oder chromatographischen Techniken zugeführt.
Folgende Cleanupsäulen werden angeboten:
ß-Agonisten (IAC), Corticosteroide (IAC), Nortestosteron/Trenbolon (IAC), Stilbene (IAC), Zeranol (IAC), Chloramphenicol (MIP)

Zu den Nachweisverfahren gehören die für Probenserien ausgelegten quantitativen Mikrotiterplatten-ELISA Verfahren mit photometrischer Bestimmung.
Positive Ergebnisse dieser Nachweisverfahren sind über instrumentelle Analytik zu bestätigen.
Folgende Parameter lassen sich überprüfen:
Bacitracin, Boldenon, ß-Agonisten, ß-Lactame, Clenbuterol/Brombuterol, Chloramphenicol, Chinolone, Corticosteroide, Enrofloxacin, Ethinyl-Estradiol, 17-ß-Estradiol, Flumequin, Flunixin, Grisin, Ketamin, Leuko-Malachitgrün, Nitrofurane (AOZ, AMOZ, AHD, SEM), Nortestosteron/Trenbolon, Phenylbutazon, Progesteron, Ractopamin, Stanozolol, Stilbene, Sulfadiazin, Sulfamethazin, Sulfaquinoxalin, Testosteron, Trenbolon, Zeranol